Schwache Phase lässt sich nicht mehr ausbügeln

14.01.2017: HSG Wettenberg IV – HSG Marburg/Cappel II 27:26 (15:13)

Nach der Weihnachtspause stand am Samstagnachmittag das erste Rückrundenspiel gegen den Tabellenführer aus Wettenberg an. Das Hinspiel hatte man in eigener Halle mit 28:31 verloren. Im Rückspiel wollte man diesmal die eigene Schnelligkeit gegen die erfahreneren Gegner ausspielen. Da unser etatmäßiger Torhüter kurzfristig krankheitsbedingt ausfiel, ist zum zweiten mal diese Saison Paul Mengel extra angereist um das Tor zu bewachen. Das erste mal im Kader war außerdem Hendrik Pulla und nach längerer verletzungsbedingter Pause war auch Jan-Christop Freybott wieder dabei.

Die Marburger begannen in den ersten Minuten eher schwach und kassierten gleich die ersten drei Tore. Doch man kämpfte sich zurück ins Spiel und konnte bis zur 20. Minute zum 11:11 ausgleichen. Dabei war vor allem die schnelle erste und zweite Welle sehr wichtig. Zur Pause lag man dann allerdings dann wieder mit zwei Toren zurück (15:13). Grund dafür war unter anderem, das Wettenberg nach einer 2-Minutenstrafe keinen Spieler runter nahm und so noch ein Tor erzielte, was Schiedsrichter und Kampfgericht erst nach 45 Sekunden bemerkten.

Zu Beginn der zweiten Hälfte startete man so in doppelter Überzahl, was man allerdings nicht nutzen konnte. Von der 35. bis zur 50. Minuten konnte man nur drei Tore erzielen sodass Wettenberg auf 25:18 davonzog. Vor allem das Passspiel war ein häufiger Fehlerherd. In der Endphase konnten die Marburger dann nochmal aufholen was allerdings nicht mehr für einen Punktgewinn reichte, da Wettenberg teilweise Angriffe von über zwei Minuten spielen durfte. Kurz vor Schluss hielt dann auch noch ein Spieler der Gastgeber einen Marbuger noch mehrere Sekunden nach dem Foulpfiff fest und sah deshalb wegen Unsportlichkeit die Rote Karte.

Nach dieser Niederlage liegt die HSG Marburg/Cappel weiterhin auf dem sechsten Platz der Tabelle. Am kommenden Sonntag folgt das zweite Rückrundenspiel gegen den Tabellendritten aus Lumdatal in heimischer Halle.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Paul Mengel; Lukas Berlenbach (8), Martin Scharl (5/2), Kevin Radl (4/3), Henning Dippel (3), Dominik Gebauer (1), Breno Veluza (1), Steffen Dahlke (1), Andres Figuera (1), Jan-Jonas Bruens (1), Hannes Bruns (1), Hendrik Pulla, Jan-Christoph Freybott

(jjb)

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction