Die 2. Männer sichern sich 2 wichtige Punkte im Herzschlagfinale

28.01.18: HSG Marburg/Cappel II - TV Homberg 17:16 (8:10)

Am Sonntag trafen sich in Sporthalle am Köppel die HSG Marburg/Cappel II und der TV Homberg zum Duell der Tabellennachbarn. Ging es jedoch für die Mannschaft von Trainerin Stefanie Quent darum, den Anschluss an das obere Tabellendrittel nicht zu verlieren, ging es um die Männer des TV gegen den Abstieg.

In den ersten Minuten der Partie bekamen die Zuschauer in der Cappeler Sporthalle wieder einmal die Abschlussschwäche der Marburger Mannschaft zu sehen. Lediglich Rückraumspieler Pfaff konnte in der ersten Halbzeit zeigen, dass er das Werfen nicht verlernt hatte. So war es in der ersten Halbzeit einer guten Leistung von Tormann Bernhardt zu verdanken, dass die Unistädter nicht mit einem allzu hohen Abstand zur Pause in die Kabine gehen mussten. Zur Halbzeit stand es 8:10 für Homberg.

Und hatten die Zuschauer gedacht, in der zweiten Hälfte würden beide Offensivreihen aufwachen und man würde mehr Tore zu sehen bekommen, so wurden sie von beiden Mannschaften enttäuscht. Die tat der Spannung jedoch keinen Abbruch, denn aus einem 5:10 Rückstand vor der Pause, machten die Marburger Jungs schnell ein 10:11 und sorgten somit für den nötigen Nervenkitzel in der Partie. In dieser Phase schlichen sich bei den Unistädtern aber immer wieder Fehler im Offensivspiel ein. Wurde einmal durch starke Abwehrarbeit der Ball erobert, wurde er viel zu selten konsequent nach vorne getragen und zu einem schnellen Treffer verwandelt. Lag es nun an einem zu schwachen Abschluss, oder an Pass- und Fangfehlern. Jedoch war es wieder einmal Tormann Bernhardt, der gegen Ende des über sich hinauswuchs und einige freie Bälle gegen die Offensivmänner aus Homberg wegfischte. So kamen die Männer von Trainern Quent von einem 10:11 über ein 12:15 auf 16:16 und glichen somit kurz vor Schluss das erste Mal aus. In dieser Aufholjagd war es vor allem Rechtsaußen Padur, der einen Wurf nach dem anderen gekonnt am Keeper der Homberger vorbeilegte. In einer dramatischen Schlussphase waren es 2 Minuten vor Schluss dann die Marburger, die das erste Mal in Führung gehen konnten (17:16). So blieb den Gästen ein letzter Angriff, um die Partie noch einmal auszugleichen. Doch hier funktionierte wieder einmal das Zusammenspiel zwischen Torhüter und Abwehrreihe, sodass man 6 Sekunden vor Schluss den Ball wieder in den eigenen Reihen hatte. Hier legte Trainerin Quent geistesgegenwertig ihre noch verblieben Auszeit, um ihre Jungs noch einmal zur Ruhe zu ermahnen, denn allzu oft, wurde man in den letzten Sekunden nervös. Somit stand am Ende dieses torarmen Spiels ein 17:16 Erfolg für die Marburger, die weiterhin nur 4 Punkte Rückstand auf Rang drei haben.

Im nächsten Spiel gegen Aßlar gilt es nun die starke Leistung aus dem Hinspiel wieder abzurufen, um auch hier als Sieger vom Platz zu gehen.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Marcel Bernhardt; Christian Kollmann (5/1), Patrick Pfaff (5), Fabian Padur (4), Julian Bernhardt, Jan-Jonas Bruens, Kevin Radl (je 1), Moritz Beilharz, Maximilian Brock, Hannes Bruns, Hennig Dippel, Dominik Gebauer, Clemens Hartmann, Justus Thelen

(sd)

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction