21.01.18: TSF Heuchelheim II - HSG Marburg/Cappel I 20:31 (9:15)

Die erste Mannschaft der HSG Marburg/Cappel spielte das erste Spiel nach der Winterpause vergangenen Sonntag zu Gast bei der zweiten Mannschaft der TSF Heuchelheim. Nach der Winterpause gelang der Mannschaft bereits ein sehr guter Start im Training: alle verfügbaren Spieler sind fit und heiß auf die anstehenden Spiele. Ebenso war die Trainingsbeteiligung sehr hoch und man konnte den länger verletzten Kreisspieler Broder Romeike wieder einsetzen. Diese Motivation wollte die HSG mit in das Spiel gegen den Acht-platzierten nehmen. Aufgrund einer Verletzung im vorangegangenen Spiel mussten sich beide Mannschaften neben dem Spielfeld aufwärmen. Doch die Befürchtungen, dass man dadurch die ersten zehn Minuten des Spiels verschläft, waren unbegründet.

In den ersten Minuten gelang es beiden Mannschaften schnelle und einfache Tore zu erzielen. Doch nach dem 3:3 in der 4. Minute zwang die HSG die TSF konsequenter in den Positionsangriff. Die Abwehr stand sehr gut und ließ kaum torgefährliche Würfe zu. Zudem konnte sie sich auch auf einen starken Torhüter verlassen. Die Balleroberungen wurden schnell nach vorne getragen. Wenn es nicht gelang, den schnellen Abschluss zu finden, wurde geduldig eine Chance herausgespielt. Die HSG setzte sich so bis in die 16. Minute mit einem 5:12 ab. Das schnelle Spiel kostete natürlich auch Energie und es mussten Wechsel vorgenommen werden. Auch die eingewechselten Spieler ließen nichts anbrennen. Somit gingen beide Mannschaften in die Kabinen bei einem Halbzeitstand von 9:15.

Nach dem Seitenwechsel sollte dem Gastgeber endgültig der Sieg abgerungen werden. Dann wurde das Spiel angepfiffen, während sich noch ein Spieler mit Zeitstrafe auf dem Feld aufhielt. Unverständlicherweise erhielt die HSG eine weitere Zeitstrafe. Die doppelte Unterzahl konnten die TSF trotz ihrer erhöhten Spielgeschwindigkeit nicht ausnutzen. Die Abwehr der HSG stand weiterhin sehr stark und ließ sich nicht beirren. Man erhielt kaum Gegentore und verwandelte Balleroberungen mehr oder weniger konsequent. In der 44. Minute hatte die HSG sich mit 13:23 klar abgesetzt. Doch die Heuchelheimer ließen sich nicht beängstigen und spielten unbeirrt weiter. So hielten auch die Marburg/Cappler weiter dagegen. Um der zunehmenden Hektik im Spiel entgegenzuwirken gab es in der 50. Minute ein Team-Timeout der HSG. Danach konnte die HSG ihren Vorsprung von 10 Toren zu einem 20:31 Endstand noch einmal ausbauen. Mit dem Sieg in Heuchelheim steigt die erste Mannschaft auf Tabellenplatz 4 auf und ist Punktgleich (18:8) mit den Plätzen 3 und 5, TV Hüttenberg III und TSV Södel I.

Mit dem nächsten Spiel am Samstag, den 27. Januar, auswärts gegen die HSG Geddern/Nidda I (21:5 Punkte) kann man dem Zweitplatzierten wichtige Punkte entreißen, um den Anschluss an die ersten Plätze zu stärken.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Niklas Netter, Marcel Hochstraßer, Moritz Wegner; Julian Lumm, Ole Pallesen (je 7), Broder Romeike (6),  Julian Barabas (5), Jonathan Molzahn (2), Stefan Sangmeister, Christoph Vogelbacher, Maximilian Flothow, Patrick Fuchs (je 1), Arne Ackermann, Moritz Weng

(nn)

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction