Gelungene Revanche

11.02.17: HSG Marburg/Cappel – HSG Eibelsh./Ewersb. 38:29 (19:15)

"Die Siegesserie gelte es aufrecht zu erhalten, aber der Gegner dürfe nicht unterschätzt werden" so Trainer Portjanow. Dies genügte auch schon als Ansprache, um die Spieler aus Marburg für das kommende Spiel zu motivieren. Die Niederlage im Hinspiel gegen die HSG Eibelsh./Ewersb. lag schließlich einigen noch tief im Gewissen. Der Handballtempel "am Köppel" wurde zu diesem Spiel frisch renoviert mit Toren, die sich nun, Dank der neu geregelten Bodenverankerung, keinen Zentimeter verrücken ließen. Die Ausgangsvoraussetzungen waren also optimal und hundertprozentig regelkonform.
Verzichten musste die Marburger Auswahl dieses Spiel auf den Wemmser, Florian, den Cpatitano, Julian und den Neuzugang, Max. Dennoch trat die Mannschaft natürlich mit breiter Brust auf und das Handballfest konnte beginnen.

Der Beginn der Partie gestaltete sich holpriger als erwartet und so konnte die HSG Eibelsh./Ewersb. nach ca. 10 min  mit 5:4 und 6:5 zweimal in Führung gehen. Danach berappelte sich das Team der HSG Marburg/Cappel jedoch wieder ein wenig und konnte trotz vieler vergebener Chancen und einigen Lücken in der Abwehr die Führung wiedererlangen und ausbauen. Bis zum Halbzeitpfiff war so, eine solide 4-Tore-Führung (19:15) zu verbuchen.

Weiterlesen: 1. Männer: Heimsieg gegen HSG Eibelsh./Ewersb.

Marburg/Cappel gewinnt dank Hexer Netter

05.02.17: HSG Marburg/Cappel - HSG Wettenberg III 28:24 (14:12)

Nach dem Heimsieg gegen den Tabellenführer der KSG Bieber unter der Woche im Handballtempel "Am Köppel", ging es abermals zu Hause gegen den Tabellensechsten aus Wettenberg. Die dritte Garde der Wettenberger hatte uns im Hinspiel verdient und sehr deutlich mit 39-30 geschlagen, so dass die Hausherren einiges wieder gerade zu rücken hatten. Die Vorzeichen konnten im Vergleich zum Hinspiel nicht anders sein: Befanden sich die Unistädter in der Hinrunde noch - um es positiv zu formulieren - in der Findungsphase, sieht man mittlerweile eine besser harmonierende und vor allem defensiv reifer agierende Truppe aus Marburg.
Verzichten musste die HSG auf den grippeerkrankten Max Flothow, konnte aber ansonsten auf einen 12-Mann-Kader zurückgreifen. Von Wettenberg III war aus dem Hinspiel hängen geblieben, dass sie versuchen mit viel Tempo über die zweite Welle zu gehen, um mit ihren Rückraumspieler zum Abschluss zu kommen. Daher hieß es das Tempo der Gäste früh herauszunehmen und mit kompakter Defensive gegen die durchsetzungsstarken Wettenberger zu arbeiten.
Marburg erwischte einen guten Start. Zwar funktionierte das Angriffspiel noch nicht reibungslos, dennoch konnte man sich schnell 6-2 absetzen. In der Defensive stand man nicht so kompakt wie gegen Bieber, aber dennoch solide und hatte mit Niklas Netter einen sehr gut aufgelegten Rückhalt im Tor, der das ganze Spiel über viele freie Würfe des Gegners parieren konnte. Wettenberg konnte jedoch bis zur Mitte der ersten Hälfte mit einigen leichten Toren über ihr Tempospiel und über den Rückraum den Abstand auf 7-5 verkürzen, bevor Marburg wieder auf 10-5 wegzog. In der Folge war es ein Spiel auf Augenhöhe, in der die Gastgeber es verpassten die Führung auszubauen, indem man phasenweise zu früh den Abschluss suchte. Über Spielstände von 10-9 und 13-10 gingen beide Teams mit 14-12 in die Halbzeit.

Weiterlesen: 1. Männer: Heimsieg gegen Wettenberg III

Erfolg gegen den Tabellenführer

31.01.17: HSG Marburg/Cappel - KSG Bieber 31:27 (15:12)

Am frühen Dienstagabend fand das Nachholspiel für die erste Vertretung der HSG Marburg/Cappel gegen den Tabellenführer aus Bieber an, welches wegen des Finales der Handball-WM verlegt worden war. Zunächst war unklar, ob die Schiedsrichter das Spiel aufgrund der zuletzt schon kritisch begutachteten Tore in der Cappeler Halle anpfeifen würden. Allerdings gaben die Schiris nach einer kurzen Besprechung ihr Okay und beide Mannschaften konnten mit viel Motivation in das Spiel starten.

Den deutlich besseren Start ins Spiel fand die 1. Herren der HSG. Man konnte sich recht schnell mit 6:2 absetzen (7. Minute). Dabei half besonders der im Tor sehr gut aufgelegte Niklas Netter und der Mittelblock um Julian Barabas und Arne Ackermann, die immer wieder einfache Tore der Bieberer verhinderten. Auch der Angriff der Marburger funktionierte teilweise sehr gut und man kam immer wieder zu einfachen Toren. Infolge des guten Beginns ließ man die Gäste jedoch wieder besser ins Spiel finden, wodurch sie auf 9:8 (15. Minute) und 12:11 (22. Minute) verkürzen konnten. Zum Ende der ersten Hälfte fanden die 1. Herren zu ihrem sicheren Angriffs- und Abwehrspiel zurück, weswegen man mit einer 15:12 Führung in die Kabine gehen konnte.

Weiterlesen: 1. Männer: Heimsieg gegen die KSG Bieber

Kantersieg zum Auftakt der Rückrunde

15.01.17: MSG Florstadt/Gettenau II - HSG Marburg / Cappel 25:39 (15:19)

An diesem Wochenende stand das erste Rückspiel der Saison, gegen den Drittletzten aus Florstadt, auf dem Plan. Das Ziel unserer ersten Herren hatte Coach Portjanow bereits im Training deutlich formuliert: Ein Sieg musste her, wolle man sich in der Tabelle weiter verbessern und deutlich machen, dass man zu Unrecht auf dem achten Tabellenplatz überwinterte. Fest entschlossen und mit nahezu vollzähligem Aufgebot, sowie der Unterstützung des neu dazugestoßenen Max Flothow, welcher sich direkt mit einigen sehenswerten Szenen gut in die Mannschaft einfügte, startete die HSG mit einer Führung in die Partie. Die darauffolgenden Minuten verliefen nach dem Geschmack des Trainers und unsere Erste konnte sich bis auf ein 1:6 absetzen. Der obligatorische Einbruch folgte direkt darauf und man ließ die Florstädter über ein 4:6 bis zum 12:14 herankommen, ehe wieder ein 4-Tore-Vorsprung herausgespielt (13:17) und bis zur Halbzeit nicht mehr aus der Hand gegeben wurde. (HZ: 15:19)

Weiterlesen: 1. Männer: Auswärtserfolg

Sangmeister mit Nerven aus Stahl

HSG Gedern/Nidda - HSG Marburg/Cappel 32:33 (19:19)

"Spannend über den Schlusspfiff hinaus" trifft wohl am besten als Beschreibung für das letzte Spiel der HSG Marburg/Cappel in diesem Jahr.
Hochmotiviert fuhren wir an diesem Wochenende nach Nidda  mit dem Ziel, 2 Punkte zurück nach Marburg zu bringen. Nach der Ansprache des Trainergespanns Portjanow/Schulz gingen wir umso entschlossener in die Halle, das Ziel auch umzusetzen.

Zu Beginn der Partie begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Keinem gelang es sich mit ein paar Toren abzusetzen. Die Heimmannschaft schaffte es immer wieder den Ball zum eigenen Kreisläufer zu passen, der aus 6 Metern Entfernung leichtes Spiel hatte. Im Gegenzug kamen wir durch abgefangene Bälle und starke Tempogegenstöße zu einem Vorsprung von 3 Toren (zum 8:11). Nach der ersten Auszeit der Gäste ging die Heimmannschaft das erste mal in Führung (15:14). Mit einem Unentschieden ging es in die Halbzeitpause.

Weiterlesen: 1. Männer: Sieg in letzter Sekunde

Sieg im Vier-Punkte-Spiel gegen Lumdatal II

11.12.16: HSG Marburg/Cappel - HSG Lumdatal II 24:19 (11:9)

Am späten Sonntagnachmittag stand für die 1. Herren der HSG Marburg/Cappel das letzte Heimspiel in diesem Jahr gegen den Tabellenletzten der HSG Lumdatal II an. Da auch für die Marburger der Abstand zum Tabellenkeller nicht sehr hoch war, wollte man auf unbekanntem Terrain, das Heimspiel wurde in der Sporthalle des Philippinums ausgetragen, das Vier-Punkte-Spiel unbedingt gewinnen.

Allerdings kamen die Cappler alles Andere als gut ins Spiel und man lag schnell mit 0:3 hinten. Nach der Schwächephase zu Beginn kam der Angriff und die Abwehr besser ins Spiel und es wurden fünf Tore erzielt ohne sich ein Gegentor zu fangen (5:3 nach 10 Minuten). in der restlichen Spielzeit der ersten Hälfte dominierten auf beiden Seiten eher die Abwehrreihen und Torhüter, welche sich jedoch durch schlecht vorgetragene Offensivaktionen und Ballverlusten viel Selbstvertrauen erarbeiten konnten, wodurch es den Hausherren nicht gelang, sich weiter abzusetzen. Somit stand eine 11:9 für die Marburger Recken auf dem Block.

Weiterlesen: 1. Männer: Wichtiger Heimerfolg

Doppelter Tiefschlag für Marburg

04.12.16: MSG Linden II - HSG Marburg/Cappel 37:32 (15:14)

Nach dem knappen Heimsieg gegen eines der Spitzenteams aus Dutenhofen wollte man auf Marburger Seite weiter das Punktekonto aufstocken und vor allem an die starke Leistung anknüpfen.  Die Wichtigkeit des Spieles musste jedem bewusst sein, der sich die Tabelle vor diesem Spieltag angeschaut hat. Die Unistädter lagen punktgleich mit der zweiten Vertretung von Linden in der unteren Tabellenhälfte. Ein Sieg in diesem 4-Punkte-Spiel würde beiden Teams etwas Luft zu den unteren Rängen der Tabelle verschaffen.

Mit elf Mann, davon 9 Feldspielern trat man den Weg nach Linden an und musste diverse Abwesenheiten verkraften. Immerhin konnte man auf Kapitän Barabas zurück greifen, der kurzfristig zugesagt und vor allem offensiv von Rechtsaußen einen sehr guten Tag erwischte. Linden II trat mit voller Bank und sehr vielen Jungen Spielern an, so dass wir uns auf ein schnelles Spiel einrichten mussten.

Weiterlesen: 1. Männer: Niederlage in Linden
Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction