Marburg verliert 30:28 in Eibelshausen

HSG Eibelshausen/Ewersbach - HSG Marburg/Cappel 30:28 (13:13)

Nach zwei Niederlagen in der Ferne gegen Bieber und Wettenberg, bei denen man vor allem strukturierte Defensivarbeit und Tempo im Angriff hat vermissen lassen, wollte die Marburger wieder in die Erfolgsspur zurück.  Chance dazu gab es im vierten Auswärtsspiel in Folge gegen die Truppe aus Eibelshausen.

Die HSG M/C konnte dieses Mal auf 13 Spieler zurückgreifen und wurde schon unter der Woche sowohl auf die defensiv robuste Spielart des Gegners vorbereitet, als auch vor den offensiven "Bauerntricks" gewarnt. Die erste Hälfte war, was das Ergebnis betrifft, ausgeglichen und die Unistädter konnten stellenweise zeigen, dass sie gewillt waren sich gegenüber den letzten Auftritten in der Defensive zu verbessern und im Angriff mehr Tempo aufzunehmen. Bis zum 3:6 Vorsprung in der Anfangsphase gelang es den Gästen ganz gut. Im Verlaufe der ersten Halbzeit ließ man sich aber häufig von den angesagten spielerischen Mitteln der Hausherren überrumpeln und ließ den treffsicheren Halblinken der Heimmannschaft zu oft frei werfen. Selbst eine lange Überzahlphase - bedingt durch 5 Zeitstrafen zwischen 7. bis 11. Minute gegen Eibelshausen - konnte nicht richtig genutzt werden. Daher ging es über Spielstände von 5:6 und 8:10 mit einem 13:13 in die Pause.

Leider deutete sich schon in der erste Hälfte an, dass Marburg in den entscheidenden letzten Aktionen vor Abschluss und auch beim Abschluss selbst zu häufig unkonzentriert zu Werke ging und zu viele gute Chancen liegen ließ.
Mit der Devise das Tempo nicht nur phasenweise Hochzuhalten und etwas offensiver gegen Eibelshausens Halblinken vorzugehen ging es in die zweite Halbzeit. Die Partie blieb im Verlaufe der zweiten Hälfte spannend, da sich keine der beiden Teams absetzen konnte. Marburg kassierte leider zu häufig Tore über den Rückraum oder über Strafwürfe, die die Gastgeber meist über ihren Kreis herausholten.  Zwar spielten die Gäste offensiv stellenweise mit guten Tempo und Zug zum Tor vor allem durch Meyer und Lumm, dennoch scheiterte Marburg gerade in der entscheidenden Phase zu häufig am Keeper. Defensiv konnte man aufgrund vieler Zeitstrafen für unseren Mittelblock wenig Bälle gewinnen. Beim Stand von 24:24 stand zum letzten Mal ein Remis auf der Anzeigetafel. Eibelshausen konnte sich die letzten Minuten immer öfter mit 2 Toren absetzen und gewann das Spiel mit 30-28.

Man kann zwar von einer gewissen Leistungssteigerung zu den beiden vergangenen Spielen sprechen, dennoch muss man knallhart konstatieren, dass die Abwehr im Verbund mit den Torhütern bisher noch kein wirklich überzeugendes Spiel diese Saison ablieferte und wir uns offensiv häufig selbst das Leben schwer machen.
Als ernüchterndes Fazit nach den ersten 5 Spieltagen stehen 4-6 Punkte für die HSG Marburg/Cappel auf dem Papier. Nach zwei Siegen zum Auftakt kassierte man drei Auswärtsniederlagen in Folge. Die Niederlage gegen Eibelshausen kann ohne Diskussion als herbe Enttäuschung bezeichnet werden, die die HSG nun wachrütteln muss, will man nicht schon zu Beginn der Saison in die untere Tabellenregion abrutschen. Nächste Gelegenheit gibt es am 29. Oktober - endlich wieder in der heimischen Arena am Köppel. Zu Gast wird die Mannschaft der HSG Großen-Buseck/Beuern sein.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Moritz Wegner, Niklas Netter; Julian Lumm (8), Ole Pallesen (6), Chris Meyer (4), Patrick Fuchs (3), Stefan Sangmeister, Dominis Purschke (je 2), Julian Barabas, Arne Ackermann, Maik Woehner (je 1), Marcel Tuchscherer, Torben Rieke (n.e.)

(dp)

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction