HSG Marburg/Cappel - TV Hüttenberg III 23:23 (14:13)

Abwehr hui - Angriff pfui!

Nachdem das 23:23 (14:13)-Unentschieden gegen die "Dritte" vom TV Hüttenberg abgepfiffen war, wusste auf Marburger Seite offensichtlich niemand so recht etwas mit dem Ausgang des Spiels anzufangen: auf der einen Seite Frust und Ärger, weil es erneut nicht zu einem Heimerfolg langte - andererseits durchaus auch Erleichterung, entging man einer drohenden Niederlage doch nur knapp dank einer konzentrierten Abwehrleistung speziell in den letzten Minuten der Partie.
Zunächst ließ sich das Vorhaben, die Punkte daheim zu behalten, nicht einmal schlecht an. Im Gegensatz zu vielen vorherigen Auftritten war die Deckungsreihe schnell im Bilde und konnte die -technisch und taktisch sehenswert gespielten- Angriffe der blutjungen Hüttenberger Drittvertretung regelmäßig entschärfen. Den Gästen fehlte allerdings auch mangels physischer Wucht die Gefahr aus der zweiten Reihe, was sie jedoch mit schnellem und zielstrebigem Spiel auf die Abwehrnahtstellen zu kompensieren wussten. Der sprichwörtliche Wurm steckte also über die gesamte Spieldauer im Angriffsspiel der Blau-Gelben: zu selten wurden die Konzeptionen gespielt - und wenn, dann häufig nicht mit dem angedachten "vertikalen" Druck auf die Abwehr, sodass zu oft parallel vor der Deckungsreihe der robusten Gäste agiert und "halbgar" abgeschlossen wurde.

Dennoch lagen die Schützlinge von Uwe Schulz stets in Front, zwischenzeitlich konnte man sich auf bis zu 4 Treffer absetzen. Doch viele Konzentrationsfehler und leichtfertig vergebene Chancen brachten die engagierten Gäste wieder zurück, und nicht nur das: plötzlich schien Hüttenberg auf die Siegerstraße einzubiegen. Eine Minute vor Ultimo führte die Mannschaft von Henning Weiß und Timo Goy mit einem Treffer - aber zum Glück aus Marburger Sicht konnte Max Flothow nach beherztem Antritt und Abschluss 20 Sekunden vor der Sirene zum 23:23 ausgleichen. In der verbleibenden Zeit gelang dem TV dann kein Torabschluss mehr, die Abwehr der HSG stand sicher.

Für die HSG Marburg spielten: Alex Syring, Herbert Gärtner; Max Flothow (6), Sven Kothe (5), Jonas Schuster (3), Lars Hornung (3), Jan Schultz (3), Henning Dippel (1), Christian Rottmann (1), Elias Kappner (1), Alex Schuhmann, Johan Grede, Nils Zeller, Arne Ackermann.

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction