Sandmännchen abgeschüttelt

08.10.17: HSG Marburg/Cappel I – TuS Waldernbach 30:26 (13:14)

Am Sonntagnachmittag war es endlich soweit – das erste Heimspiel der Damenmannschaft stand an. Als Gegner stand der TuS Waldernbach auf der Platte. Im Gegensatz zur HSG konnte der TuS verlustpunktfrei in die Saison starten. Allerdings konnte die Affenbande mit den Siegen aus den letzten beiden Spielen, Selbstvertrauen tanken und wollte ihrem Gegner, die Möglichkeit zurück an die Tabellenspitze zu gelangen, verbauen.

Der Start in die erste Halbzeit war erneut alles andere als gut und daher mussten sich die „Affen“ schnell als Verfolger in dieser Partie einordnen. Da die Torausbeute nur mäßig und die technischen Fehler zu Beginn extrem hoch waren, konnte der TuS Waldernbach ständig einen Vorsprung von 3-4 Toren halten. Trainer Christopher Meyer erkannte, dass seine Mädels einen Weckruf brauchten und nahm bereits in der 14. Spielminute bei einem Spielstand von 4:8 ein Team-Timeout. Das Umstellen der Abwehr von einer 3:2:1 Deckung auf eine positionsbezogene 5:1 Deckung, half der HSG die Kreise der Rückraumspielerinnen einzudämmen und Pässe an den Kreis zu minimieren. Endlich konnten die Würfe der Marburger in Tore umgewandelt werden und über ein 6:8, 8:10 konnte man mit einem 13:14 in die Halbzeitpause gehen.

Wie vom Sandmännchen in der Halbzeitpause eingeschläfert, glichen die ersten 8 Minuten der zweiten Halbzeit einer Guten-Nacht-Geschichte. Erneut musste das Team-Timeout des Coaches Christopher Meyer, beim Spielstand von 13:19, den Weckdienst übernehmen. Danach konnte die Aufholjagd beginnen. Innerhalb von sieben Minuten konnte man durch eine starke Abwehrleistung und einem starken Rückhalt mit Steffi Quent im Tor, die allein 3 Siebenmeter entschärfen konnte, auf einen 20:21 verkürzen. Die Führung gab der TuS Waldernbach nur ungern her. Es war ein Kopf-an-Kopf Rennen, bis Marburg /Cappel in der 50. Minute endlich den Ausgleich erreichen konnte. Mit dem Ausgleich haben die „Affen“ noch größeren Kampfgeist bewiesen, da man phasenweise das Gefühl hatten, neben Waldernbach auch den Schiedsrichter als Gegner besiegen zu müssen. Doch das entmutigte die Damen nicht und sie konnten sich mit lautstarker Unterstützung der Fans am Ende doch noch gegen den TuS Waldernbach durchsetzen.

Da das nächste Spiel erst am 04.11.2017 stattfindet, soll bis dahin das Zusammenspiel im Training und bei einem Trainingslager gefestigt werden.

Für die HSG spielten: Steffi Quent (im Tor), Johanna Schneider (1), Sarah Riedemann (1), Kira Hanke (9), Annalena Knoblauch (8), Marie Plate (3), Antonia Fürst, Kerstin Aumann (5), Laura Schmidt (3)

(ka)

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction