Meistersaison mit einem Remis beendet

16.04.2016: HSG Gedern/Nidda II - HSG Marburg/Cappel 32:32 (16:19)

Nachdem die 1. Frauenmannschaft bereits im letzten Spiel die Meisterschaft sichern konnte, stand am Sonnabend das letzte Saisonspiel bei der HSG Gedern/Nidda II an. Der Gastgeber zeigte sich als fairer Gegner und erwies dem vorzeitigen Meister aus Marburg seinen Respekt mit einem Sektpräsent.

Bereits im Hinspiel zeigte sich der derzeitige 4. Platz stark, sodass die Marburger Damen gewarnt waren alles zu geben, um die Punkte für das letzte Saisonspiel zu sichern. Der Start in das Spiel war umkämpft. Beide Mannschaften zeigten sich auf Augenhöhe, sodass sich niemand absetzen konnte. Durch fehlende Aggressivität und Schnelligkeit in der Abwehr konnte die HSG Gedern/Nidda II immer wieder leichte Tore über ihre starke Kreisläuferin erzielen. Bereits in der 11. Minuten nahm Trainer Christopher Meyer das Time-Out. Die Auszeit zeigte Wirkung. In den darauf folgenden 10 Minuten konnten sich die Damen aus Marburg von einem 9:9 auf ein 9:14 absetzen. Leider gelang es Ihnen nicht das Polster zur Halbzeit weiter auszubauen, sodass die zweite Hälfte mit einem 16:19 startete.

Weiterlesen: 1. Frauen: Punkteteilung mit Gedern/Nidda

Der Aufstieg in die Bezirksoberliga ist perfekt

10.04.16: HSG Marburg/Cappel - TSV Griedel II 23:10 (12:5)

Vergangenen Sonntagabend lud die HSG Marburg/Cappel die Zweitauswahl des TSV Griedel zu einem besonderem Spiel ein.
Dank guter Leistungen an den vergangenen Spieltagen, hatte die 1. Damenmannschaft es nun in eigener Hand, einen Spieltag vor Saisonende die Meisterschaft für sich zu entscheiden.
Dafür bedurfte es jedoch eines Sieges gegen den vermeintlich schwächeren Gegner TSV Griedel.

Die Mädels waren auf Grund der bevorstehenden Aufgabe sichtlich angespannt, aber genauso freudig auf den eventuell bevorstehende Meistertitel.
Dennoch überwog zu Spielbeginn die Nervosität, es wurden zwei 7-Meter verworfen und so ging der Gegner zunächst mit 1:3 in Führung.
Daraufhin fanden die Marburger Mädels ihre Konzentration, die zuvor in der Kabine von Trainer Sebastian Müller gefordert worden war, wieder und zogen auf 6:3 weg. Zu loben sei an dieser Stelle Susanna Heinrichs, die vom 7-Meter Punkt 2 Würfe sicher verwandelte.

Weiterlesen: 1. Frauen: HSG Marburg/Cappel holt den Meistertitel in der Bezirksliga A!

HSG holt in Florstadt zwei wichtige Punkte

20.03.16: FSG Gettenau/Florstadt - HSG Marburg/Cappel 18:20 (7:10)

Am vergangenen Sonntag reisten unsere HSG-Mädels nach Florstadt um dort gegen den Tabellensechsten FSG Gettenau/Florstadt II anzutreten.
Da dieses Wochenende mit Judith Krekeler und Chiara Feise leider auf zwei wichtige Spielerinnen verzichtet werden musste, hatte unsere HSG einen dezimierten Kader zur Verfügung, der die Motivation der Mannschaft aber keines Falls verminderte.

Mit einer starken Abwehr, die auch das ganze Spiel lang gehalten werden konnte, startete das Marburger Team ins Spiel. Durch wichtige Absprachen untereinander, gegenseitigem Aushelfen und einer wachsamen und schnellen Haltung aller Marburger Spielerinnen in der Abwehr, gelang es Gettenau/Florstadt nicht, viele Tore zu erzielen. Vor allem Nora Schilke glänzte in der Abwehr mit Kampfgeist und guter Organisation der Abwehrformation. So stark unsere HSG auch hinten agierte, so schwach lief ihr Spiel auch im Angriff. Aufgrund einer hohen Anzahl von technischen Fehlern und zu schnellen Abschlüssen konnten nur wenige Tore geworfen werden.

Weiterlesen: 1. Frauen: Hart erkämpfter Sieg nach durchmischtem Spiel

HSG Marburg/Cappel sichert sich nach schwachem Start zu Hause zwei Punkte

13.03.2016: HSG Marburg/Cappel - HSG Hungen/Lich II 33:22 (11:14)

Am Sonntag, den 13.03.2016 trafen die Mädels der HSG vor heimischem Publikum auf die fünftplatzierte HSG Hungen/Lich II.
Stark entschlossen ihre Tabellenführung zu verteidigen, gingen die Mädels in diese Partie, um dem Saisonziel Meisterschaft ein Stückchen näher zu kommen.
Doch die Mannschaft tat sich von Anfang an schwer. Die Abwehrleistung war zwar solide, sodass es nach den ersten zehn Minuten erst  4:5 stand. Im Angriff aber agierten die Mädels unsicher, unentschlossen und im Abschluss nicht konsequent genug, wodurch sie sich nicht frühzeitig absetzen konnten. Durch unnötige Ballverluste und schlechtes Rückzugsverhalten gelang es den Gegnerinnen ihre Führung immer weiter auszubauen, sodass es zwischenzeitlich 9:14 stand. Gegen Ende der ersten Halbzeit wachten die Marburgerinnen endlich auf und sie verkürzten zur Halbzeitpause den Spielstand auf 11:14.

Weiterlesen: 1. Frauen: Sieg nach starker zweiter Hälfte

HSG Marburg/Cappel lässt zwei wichtige Punkte liegen

06.03.2016: TUS Vollnkirchen - HSG Marburg/Cappel 32:27 (16:10)

Am Sonntag den 06.03.2016 um 17 Uhr trafen die Mädels der HSG auswärts in Hüttenberg auf den viertplatzierten TUS Vollnkirchen.
Hochmotiviert und mit viel Kampfgeist starteten die Marburgerinnen in das Spiel und erlangten zunächst die Führung durch ein geordnetes Angriffsspiel und eine starke Abwehrleistung.
Nach einigen Minuten jedoch stellte der gegnerische Trainer seine Mannschaft in der Abwehr komplett um und verwirrte somit das Angriffsspiel der HSG.
Mit 2-facher bzw. teilweise 3-facher Manndeckung gelang es Vollnkirchen die Marburgerinnen über weite Teile der 1. Halbzeit aus dem Konzept zu bringen, was zu überhasteten Torabschlüssen oder Ballverlusten führte und einen schnellen Wandel in der Spielführung mit sich brachte.
Trotz eigentlich starker Abwehrleistung der HSG-Mädels gelang es den Vollnkirchnerinnen zunehmend besser durch einen schnellen Angriff gute Tore zu erzielen und die ein oder andere Abwehrspielerin neben sich stehen zu lassen.
Mit einem Stand von 10:16 für die Gegner ging es für die Marburger in die Halbzeitpause, immer mit dem Gedanken im Hinterkopf: "Noch ist nichts verloren, wir haben schon ganz andere Rückstände in einem Spiel wieder aufgeholt..."

Weiterlesen: 1. Frauen: Sonntagskrimi ohne "Happy-End"

Sieg dank Leistungssteigerung in Hälfte zwei

28.02.2016: TSF Heuchelheim - HSG Marburg/Cappel 17:29 (8:10)

Am gestrigen Sonntag fuhr die 1. Damenmannschaft trotz einer eher durchwachsenen Leistung einen Pflichtsieg beim Tabellenvorletzten TSF Heuchelheim ein.
Schon im Vorhinein plagten das Team von Sebastian Müller einige Personalsorgen, da gleich vier Spielerinnen aus beruflichen und privaten Gründen an diesem Spieltag verhindert waren. Jedoch konnte glücklicherweise kurzfristig auf die Neuzugänge Susanna Heinrichs und Kim Voelkel sowie Janika Hochstraßer aus der 2. Damenmannschaft zurückgegriffen werden.

Das Spiel begann nicht so, wie es sich das Team vorgestellt hatte: Dies war nicht nur der Tatsache geschuldet, dass aufgrund der personellen Veränderungen sich einige Spielerinnen auf ungewohnten Positionen wiederfanden und sich gerade in der Abwehr zunächst aufeinander einstellen mussten, sondern auch daran, dass die Spielweise während der ersten Hälfte träge und langsam war. So taten sich die Gäste im Angriff schwer aus dem gebundenen Spiel zu Toren zu gelangen, es wurde zu voreilig abgeschlossen und die Chancen nicht klar genug herausgespielt. Folglich resultierte direkt ein Rückstand. Dank einer immer stärker zusammenspielenden Abwehrreihe im 5:1-Verbund sowie der guten Leistung der Torfrau Wiebke Körsmeier zeigte die Mannschaft nun ihre defensiven Qualitäten und gelange über Gegenstöße zu ihren Toren, sodass man mit einer 12:10-Führung in die Halbzeitpause gehen konnte.

Weiterlesen: 1. Frauen: Pflichtsieg gegen Heuchelheim

Ungefährdeter Heimsieg gegen die HSG Kirch-/Pohl-Göns/Butzbach

21.02.2016: HSG Marburg/Cappel - HSG K/P/G/Butzbach II 28:22 (14:9)

Am vergangenen Sonntag, dem 21.02.2016, empfing unsere 1. Frauenmannschaft die HSG K/P/G/Butzbach II in heimischer Halle. Die Aufgabe war vor dem Spiel schon klar: Die Tabellenspitze verteidigen und der Favoritenrolle gerecht werden.

Das Spiel begann ausgeglichen und die Butzbacherinnen gingen in den Anfangsminuten des  Spiels sogar in Führung. Nachdem unsere Mädels jedoch ins Spiel gefunden hatten und die 6:0 Abwehr stand, wendete sich das Spiel und die Marburgerinnen übernahmen die Führung. Die gestärkte Abwehr erhielt exzellenten Rückhalt ihrer Torhüterin Maren Brenning, die mehr als 50% der Siebenmeterwürfe der Gegnerinnen sicher parierte und auch starke Würfe aus dem Feld entschärfte und so die Gegnerinnen zum Teil zum Verzweifeln brachte.
Durch das Abschalten von zu einfachen technischen Fehlern und einigen brillanten Toren aus dem rechten Rückraum von Johanna Schneider, konnte nach einer Auszeit in der Mitte der ersten Halbzeit  die gewonnene Führung ausgebaut werden. So ging es mit einem Halbzeitstand von 14:9 in die Kabine zur Halbzeitbesprechung.

Weiterlesen: 1. Frauen: Tabellenspitze verteidigt
Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction